Diese Seite verwendet Cookies und bindet Dienste von Drittanbietern ein, die Cookies einsetzen. Wenn Sie weiter auf dieser Seite surfen, dann stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie hier: Datenschutz
Schouml;ner Südwesten

letzte Aktualisierung: 11.12.2013

Wandern im
Naturpark Schwäbisch Fränkischer Wald


Wasserfall Forellensprung
Tannenwald
Herbstlicher Laubwald

Wilde Schluchten – endlose Wälder
Wandererlebnis Schwäbisch Fränkischer Wald

Der Schwäbisch Fränkische Wald bietet eine Fülle an Möglichkeiten, die Landschaft wandernd zu erschließen. Wandern kann man auf breiten, geschotterten Forststraßen, einsamen, geteerten Verbindungswegen von Weiler zu Weiler oder auch auf schmalen, abenteuerlichen Pfaden durch Schluchten und entlang von Bächen.

Gerade durch die Bachtäler oder besser gesagt -Schluchten führen spannende Wanderungen. So verbindet die Schluchtenwanderung zum Ebnisee gleich zwei Bachtäler auf abenteuerliche Weise. Durch die Wieslaufschlucht führt ein schmaler an verschiedenen Stellen immer wieder abgebrochener Pfad. Das Strümpfelbachtal wird in weiten Teilen nur durch Stege erschlossen. Auch die Wanderung durch die Hörschbachschlucht mit den Vorderen und den beiden hinteren Wasserfällen gehört zu den schönsten Zielen im Schwäbisch Fränkischen Wald. Schauen Sie sich dazu die Audio Dia Schau an. Nicht ganz so wild aber immer noch sehr urtümlich ist die Wanderung durch das Trauzenbachtal. Hier kommt man gleich noch in den Genuss des Limeswanderweges, der auch Bestandteil der Ebnisee - Limes - Aichstrutsee Wanderung ist.

Daneben finden sich im Schwäbisch Fränkischen Wald manche Grotten und Klingen in denen mächtige Sandsteinblöcke den Wanderungen etwas urwüchsiges, sehr naturnahes geben. So führt die Ebnisee Schlittenweg Wanderung an der Gallengrotte vorbei, die Juxkopf Hüttlenwaldschlucht Wanderung durchquert die Hüttlenwaldschlucht - eine tief eingeschnittene Klinge mit kleinem Wasserfall und einer steinernen Brücke, die Edenbachtal- Geologischer Pfad Wanderung führt an der Kesselgrotte vorbei und zu guter Letzt sei noch die Mühlen - Hagbergturm - Hägelesklinge Wanderung erwähnt, die sowohl durch die Hägelesklinge als auch die Brunnenklinge führt - zwei unmittelbar aneinandergrenzende schluchtartige Klingen, von der eine die Zuflucht des Deserteurs Hägele war, der hier versuchte, sich vor seinen Häschern zu verstecken. In diesem Zusammenhang sei auch das Felsenmeer bei Murrhardt erwähnt. Die bereits erwähnte Wanderung durch die Hörschbachschlucht durchquert auch diesen Bereich.

Im Nordwesten des Naturparks ist die Landschaft weniger rau. Durch das wärmere Weinbauklima sind die Wälder laubholzdominiert. Die Burgenwanderung führt durch Reben und Laubwälder an verschiedenen Burgen vorbei und gibt einen kleinen Einblick in die mittelalterliche Geschichte. Gerade im Herbst, wenn Wälder und Reben um die Wette strahlen, ist diese Wanderung sehr zu empfehlen. Der weltberühmte Limes wurde bereits erwähnt, doch auch die jüngere Geschichte wird beispielweise lebendig auf der Juxkopf - Hüttlenwaldschlucht - Spiegelberger Silberstollen Wanderung. Die wenig erfolgreichen Bemühungen im Gebiet des Schwäbisch Fränkischen Waldes Bergbau zu etablieren wird unter anderem durch den Spiegelberger Silberstollen dokumentiert. Mühlen sind ein weiteres Kennzeichen des Schwäbisch Fränkischen Waldes und zeugen von seinem Wasserreichtum. So führt die Mühlen - Hagbergturm - Hägelesklinge Wanderung vorbei an der Menzlesmühle und der Brandhöfer Öl- und Sägemühle.

Natürlich bietet der Schwäbisch Fränkische Wald noch eine Vielzahl weiterer Möglichkeiten. Unter (1) und (2) finden Sie ebenfalls interessante Routenvorschläge.

Werbung

Übersichtskarte

Klicken Sie direkt auf ein Symbol in der Karte oder einen Eintrag in der Wanderliste, um näheres über die ausgewählte Wanderung zu erfahren.
Alle Wanderungen anzeigen
© Baselayer by OpenStreetMap (und) Mitwirkende, Lizenz: ODbL. © Overlays by www.Schoener-Suedwesten.de
  • Wanderliste
  • Detailseite
Es wurde keine Wanderung ausgewählt. Klicken Sie auf eine Wanderung in der Listenansicht oder auf einen Wandersmann in der Karte, um Details zu einer Wanderung angezigt zu bekommen.

Schluchtenwanderung zum Ebnisee

Zum Teil abenteuerliche Wanderung durch schluchtartige Bachtäler zum malerischen Ebnisee. Wenige steile An- bzw. Abstiege. Durch die schluchtartigen Täler führen schmale Pfade, Brücken und Stege. Bei Nässe Rutschgefahr. Festes Schuhwerk erforderlich.

Sehenswürdigkeiten:

Klingenmühle
Strümpfelbachtal
Ebnisee
Wasserfall Edenbach
Wasserfälle Klingenmühle

Höhenprofil:
Höhenprofil

Länge: 12,37 km
Ausgangspunkt: Welzheim
Parkplatz GPS (Lat,Lon):  48.88136,  9.605226

Burgenwanderung

Leichte und abwechslungsreiche Wanderung durch Weinberge und Mischwälder mit panoramaartigen Ausblicken. Zwei markante Burgen - Wildeck und Hohenbeilstein - und der Annasee sind die Höhepunkte dieser Wanderung.

Sehenswürdigkeiten:

Burg Hohenbeilstein
Schloß Wildeck
Ruine Helfenberg
Annasee

Höhenprofil:
Höhenprofil

Länge: 14,05 km
Ausgangspunkt: Beilstein
Parkplatz GPS (Lat,Lon):  49.04258,  9.317843

Trauzenbach - Limeswanderweg

Schöne auf und ab gehende Wanderung entlang eines Baches und durch liebliche Wiesenlandschaft. Höhepunkt der Wanderung: Rekonstruierter Limes bei Grab.

Sehenswürdigkeiten:

Limesturm bei Grab

Höhenprofil:
Höhenprofil

Länge: 13,69 km
Ausgangspunkt: Murrhardt
Parkplatz GPS (Lat,Lon):  48.99028,  9.583275

Edenbachtal - Geologischer Pfad Wanderung

Leichte Wanderung zu Höhepunkten des Welzheimer Waldes. Die Strecke führt durch das naturbelassene Edenbachtal über die Wiesen bei Langenberg und Obersteinenberg zur Kesselgrotte. Der Weg zum Wasserfall Forellensprung ist sehr steil und rutschig.

Sehenswürdigkeiten:

Kesselgrotte
Wasserfall Laufenmühle
Forellensprung

Höhenprofil:
Höhenprofil

Länge: 13,35 km
Ausgangspunkt: Welzheim
Parkplatz GPS (Lat,Lon):  48.88136,  9.605226

Vom Ebnisee über den Schlittenweg zur Gallengrotte

Lange Wanderung vom Ebnisee, den Limes streifend über den Schlittenweg durch tannenreiche Wälder zum Treibsee. Von dort führt der abwechslungsreiche Weg durch Wiesen- und Waldlandschaft zur Gallengrotte.

Sehenswürdigkeiten:

Ebnisee
Gallengrotte
Limesturm 9/116
Bannwald Steinhäusle
Treibsee
Grosse Platte

Höhenprofil:
Höhenprofil

Länge: 17,73 km
Ausgangspunkt: Ebnisee
Parkplatz GPS (Lat,Lon):  48.91914,  9.611191

Juxkopf - Hüttlenwaldschlucht - Spiegelberger Silberstollen Wanderung

Die zunächst leichte Wanderung führt durch eine weite Wiesenlandschaft zum Juxkopf. Danach geht es weiter entlang schmaler, teilweise steiler Pfade durch den Wald. Der Weg durch die Hüttlenwaldschlucht kann sehr rutschig sein. Wanderschuhe erforderlich.

Sehenswürdigkeiten:

Aussichtsturm Juxkopf
Hüttlenwaldschlucht
Spiegelberg Silberstollen

Höhenprofil:
Höhenprofil

Länge: 13,07 km
Ausgangspunkt: Prevorst
Parkplatz GPS (Lat,Lon):  49.04987,  9.403095

Wüstenrot - Hohler Stein - Bernsee - Steinknickleturm

Unschwierige moderat auf und ab gehende Wanderung, die fast ausschließlich im Wald verläuft. Über Forstwege und zum Teil stärker verwachsene Pfade gelangt man zum Hohlen Stein, dem Bernsee, einem steinernen Sofa und erreicht am Ende den Steinknickleturm.

Sehenswürdigkeiten:

Steinknickle Turm
Hohler Stein

Höhenprofil:
Höhenprofil

Länge: 16,56 km
Ausgangspunkt: Wüstenrot - Neuhütten
Parkplatz GPS (Lat,Lon):  49.11132,  9.484419

Vom Ebnisee entlang des Limes zum Aichstrutsee

Angenehme Wanderung vom Ebnisee über den Kirchweg Ebni zum Limes. Ein Turm, ein Meilenstein und Teile des Walls sind hier erkennbar. Durch schattige Wälder folgt die Wanderung dem Limeswanderweg zum beliebten Aichstrutsee. Im Sommer sind die Wiesen rund um den See von Badegästen bevölkert. Weiter geht es zum Kleinkastell Rötelsee und von dort ins Wieslauftal.

Sehenswürdigkeiten:

Ebnisee
Kleinkastell Rötelsee
Limesturm 9/116
Aichstrutsee

Höhenprofil:
Höhenprofil

Länge: 14,44 km
Ausgangspunkt: Ebnisee
Parkplatz GPS (Lat,Lon):  48.91914,  9.611191

Zwei Mühlen, der Hagberturm und die Hägelesklinge

Abweschlungsreiche Wanderung durch Wälder und Wiesen. Die Wanderung führt an zwei Mühlen vorbei, erklimmt den Hagberg mit dem pagodenartigen Hagberturm und erreicht zum Schluß die abenteuerliche Hägelesklinge. Der Abstieg aus der Klinge bedarf bei feuchten Bodenverhältnissen gute Trittsicherheit. Wanderschuhe unbedingt erforerlich

Sehenswürdigkeiten:

Hägeles- und Brunnenklinge
Menzlesmühle
Brandthofer-Säge- und Ölmühle
Hagbergturm

Höhenprofil:
Höhenprofil

Länge: 14 km
Ausgangspunkt: Kaisersbach
Parkplatz GPS (Lat,Lon):  48.92317,  9.664192

Hörschbachschlucht - Felsenmeer Wanderung

Herrliche Wanderung durch die wilde Hörschbachschlucht. Ein abenteuerlicher Weg führt von Wasserfall zu Wasserfall. Über schmale Pfade folgen wir dem idyllischen Grenzsteinweg und erreichen das Murrhardter Felsenmeer.

Sehenswürdigkeiten:

Hörschbachschlucht
Felsenmeer bei Murrhardt
Aussichtsturm Riesberg

Höhenprofil:
Höhenprofil

Länge: 16,31 km
Ausgangspunkt: Murrhardt
Parkplatz GPS (Lat,Lon):  48.97232,  9.553760

Von der Pfaffenklinge zur Tobelschlucht

Die rund 17 km lange, höhepunktreiche Wanderung bei Wüstenrot führt zuerst durch die Pfaffenklinge zum Silberstollen, von dort weiter über die Himmelsleiter zum Wüstenroter Wellingtonien und erreicht die wilde Tobelschlucht mit dem Hohlen Stein und die tief eingeschnittene Bodenbachschlucht. Meistens unschwierege Wanderung über breite Forstwege. Durch die Klingen und Schluchten führen schmale Pfad.

Sehenswürdigkeiten:

Bodenbachschlucht
Tobelschlucht
Himmelsleiter
Wüstenrot Silberstollen
Wüstenroter Wellingtonien

Höhenprofil:
Höhenprofil

Länge: 17,04 km
Ausgangspunkt: Wüstenrot
Parkplatz GPS (Lat,Lon):  49.08518,  9.452158

Von Grab ins Tal der Rot

Die schöne, rund 12 km lange Wanderung führt von Grab über Trauzenbach in das Rottal. In weiten Teilen folgt sie dem Limeswanderweg, der hier fast einen reinen Pfadcharakter hat. Ein paar Mal geht es bergauf und bergab. Manche Steigung kann dabei anstrengend, mancher Abstieg bei Feuchtigkeit rutschig werden.

Sehenswürdigkeiten:

Limesturm bei Grab
Fernmeldeturm Hohenbrach
Limesturm 9/77

Höhenprofil:
Höhenprofil

Länge: 12,06 km
Ausgangspunkt: Grab
Parkplatz GPS (Lat,Lon):  49.03390,  9.579520

Vom Kloster Lorch zur Schillergrotte und entlang des Limes

Die sehr schöne, knapp 13 km lange Wanderung von Lorch zur Schillergrotte und von dort über den Limeswanderweg zum Kloster hat ein kleines Manko: Sie führt zum Teil über nicht markierte Waldwege und macht daher die Orientierung etwas anspruchsvoller. Eine Wanderkarte sollte daher unbedingt mitgeführt werden.

Sehenswürdigkeiten:

Schillergrotte
Kloster Lorch
Wachturm WP 12/13
Wachturm WP 12/10
Mammutbäume
Wachturm 12/8
Wachturm 12/9

Höhenprofil:
Höhenprofil

Länge: 12,79 km
Ausgangspunkt: Lorch
Parkplatz GPS (Lat,Lon):  48.80149,  9.709739

Über den Limes nach Schuppach

Die sehr schöne. rund 15 km lange Wanderung verläuft nördlich von Mainhardt durch Wiesen und Wälder. Die Wanderung folgt anfangs auf schmalen Pfaden dem Limeswanderweg und später auf Feld- und Forstwegen durch abwechslungsreiche Kulturlandschaft. Ein paar steile Hänge sind im Ab- und Aufstieg dabei zu überweinden.

Sehenswürdigkeiten:

Limesturm 9/64

Höhenprofil:
Höhenprofil

Länge: 14,9 km
Ausgangspunkt: Gailsbach
Parkplatz GPS (Lat,Lon):  49.09146,  9.556631

Wieslauf - Ebnisee Durch die Wieslaufschlucht und das Strümpfelbachtal zum malerischen Ebnisee.
Länge: 12,37 km
Ausgangspunkt: Welzheim
Hohenbeilstein - Wildeck Diese Burgenwanderung führt von der Burg Hohenbeilstein über den Annasee zur Burg Wildeck.
Länge: 14,05 km
Ausgangspunkt: Beilstein
Trauzenbach - Limeswanderweg Durch das Bachtal des Trauzenbaches hin zum restaurierten Limes bei Grab.
Länge: 13,69 km
Ausgangspunkt: Murrhardt
Edenbachtal - Geologischer Pfad Von der Lauffenmühle aus durch das Edenbachtal folgt die Wanderung in weiten Teilen dem Geologischen Pfad Welzheim.
Länge: 13,35 km
Ausgangspunkt: Welzheim
Ebnisee - Schlittenweg Landschaftlich abwechslungsreiche Wanderung vom Ebnisee entlang des Schlittenweges zu den Gallengrotten.
Länge: 17,73 km
Ausgangspunkt: Ebnisee
Juxkopf - Hüttlenwaldschlucht - Spiegelberger Silberstollen Gemütliche Wanderung zum Juxkopf, der Hüttlenwaldschlucht und dem Spiegelberger Silberstollen.
Länge: 13,07 km
Ausgangspunkt: Prevorst
Hohler Stein - Steinknickle Wanderung Über den Bernsee geht es zum Hohlen Stein. Der Steinknickleturm ist der Höhepunkt der Wanderung.
Länge: 16,56 km
Ausgangspunkt: Wüstenrot - Neuhütten
Ebnisee - Limes - Aichstrutsee Malerische Seen und viel Geschichte finden sich auf dieser Wanderung.
Länge: 14,44 km
Ausgangspunkt: Ebnisee
Mühlen - Hagberturm - Hägelesklinge Zwei Mühlen, ein orchideennreiches Wiesental, ein weiter Rundblick vom Hagberturm und die urtümliche Hägelesklinge.
Länge: 14 km
Ausgangspunkt: Kaisersbach
Hörschbachschlucht - Felsenmeer Wanderung Herrliche Wanderung durch die Hörschbachschlucht über den Grenzsteinweg zum Murrhardter Felsenmeer.
Länge: 16,31 km
Ausgangspunkt: Murrhardt
Von der Pfaffenklinge zur Tobelschlucht Klingen und Schluchten sind die Höhepunkte der 17 km langen Wanderung.
Länge: 17,04 km
Ausgangspunkt: Wüstenrot
Von Grab ins Tal der Rot Viel Geschichte gibt es auf der Wanderung. Mühlen im Tal der Rot und der einsame Abschnitte auf dem Limeswanderweg.
Länge: 12,06 km
Ausgangspunkt: Grab
Vom Kloster Lorch zur Schillergrotte und entlang des Limes Sehr schöne Wanderung von Lorch über die Schillergrotte zum Limeswanderweg.
Länge: 12,79 km
Ausgangspunkt: Lorch
Über den Limes nach Schuppach Über den Limeswanderweg führt die abwechslungsreiche Wanderung durch Felder, Wiesen und Wälder nach Schuppach.
Länge: 14,9 km
Ausgangspunkt: Gailsbach
Webseiten
Nach oben (1) Kruemelhuepfer.de - Wanderungen im Naturpark >>> Zuletzt besucht: 04.11.2008
Nach oben (2) Wanderwalter.de - Naturpark Schwäbisch Fränkischer Wald >>> Zuletzt besucht: 04.11.2008

Copyright 2008 - 2017 by Marko Leson  
Startseite | Impressum | Datenschutz