www.Schoener-Suedwesten.de setzt ausschließlich essentielle Cookies ein und solche, die der Nutzer aktiv selbst freischaltet (siehe: Kartenfreischaltung, Reichweitenmessung, Steady). Mehr Details siehe: Cookies

Natur und Landschaft im Nordscharzwald


Letzte Aktualisierung: 03.11.2019

Scheinbar unendliche Wälder, Felsen, Moore und Grinden prägen die Landschaft im nördlichen und mittleren Schwarzwald. Mächtige Tannen wachsen an manchen Stellen, dass einem der Atem stockt, wenn man sie anschaut. Der Schwarzwald ist ein Wandergebiet par excellence um mancherorts ein entferntes Gefühl von Ursprünglichkeit und Wildnis in sich zu spüren.

Mächtige Tanne im Würzbacher Moor.
Mächtige Tanne im Würzbacher Moor. © Marko Leson

Das Wildseemoor am Kaltenbronn bei Bad Wildbad

Das Wildseemoor am Kaltenbronn bei Bad Wildbad ist ein beliebtes Ausflugsziel. Wie viele Moore ziehen auch die Moore am Kaltenbronn die Besucher magisch an. „Der Kaltenbronn wird täglich von bis zu 3.600 Personen frequentiert.“ >>> Mehr...


Die Xanderklinge, abenteuerliche Wildnis im Nagoldtal

Ein kleiner Bach schlängelt sich zwischen moosbewachsenen Steinen Richtung Nagold. Grün ist hier die alles beherrschende Farbe. Ein Pfad folgt dem Bach und verliert sich kurz vor dem Wasserfall im Nirgendwo. Ab hier ist die Klinge unbegehbar. Man kommt sich vor, als wäre man in einer abgelegenen, einsamen Schlucht irgendwo in unberührter Wildnis gelandet. Und zum Teil stimmt das auch. Die Begehung der Xanderklinge verlangt vom Wanderer ein gewisses Maß an Geländegängigkeit. Je nach Witterungsverhältnissen wird gar vor ihrer Begehung gewarnt. >>> Mehr...


Hesel-, Brand- und Kohlmisse bei Würzbach Heimat des Auerhuhns

Das Naturschutzgebiet Hesel-, Brand- und Kohlmisse bei Würzbach ist ein weiträumiges Schutzgebiet. Missen, lichte Kiefernwälder und kniehohe Beerensträucher sind prägend für weite Teile des Gebietes. Mit etwas Glück kann man hier den Charaktervogel des Schwarzwaldes beobachten: das Auerhuhn. >>> Mehr...


Das Würzbacher Moor, Bannwald und Naturschutzgebiet

Das Würzbacher Moor ist ein kleines Schutzgebiet an der Straße von Würzbach nach Oberreichenbach. Es ist sowohl als Bannwald als auch als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Die Grenzen der beiden Schutzgebiete sind dabei fast deckungsgleich. Ein Besuch ist absolut lohnenswert. Durch das Gebiet führt ein kreisförmiger Rundwanderweg, den man recht schnell durchlaufen kann, wenn man keine Angst vor stellenweise matschigen Wegen hat. >>> Mehr...


Das Monbachtal bei Bad Liebenzell

Tief eingeschnitten hat sich der Monbach nordöstlich von Bad Liebenzell und die beeindruckende Monbachschlucht auf seinem Weg zur Nagold ausgeformt. Lange Zeit am Tag dringt die Sonne nicht hinab bis in das Tal, umso beeindruckender ist es, wenn am späten Vormittag zwischen den Bäumen die ersten Strahlen durch das Geäst ihren Weg finden und Glanzlichter auf dem Monbach bilden. Eine Begehung der Monbachschlucht sollte nur mit Wanderschuhen erfolgen. >>> Mehr...


Die Zavelsteiner Krokuswiesen

Im März taucht ein Meer an Frühlingskrokussen die Zavelsteiner Krokuswiesen bei Bad Teinach in ein Farbenmeer aus blau-lilafarbenen Blüten. >>> Mehr...