Genießerpfad: Hahn und Henne Tour


Letzte Aktualisierung: 18.08.2019

Die Hahn und Henne Wanderung bei Zell am Harmersbach führt über rund 14 km durch eine abwechslungsreiche Landschaft mit vielen Panoramablicken auf Schwarzwaldwiesentäler. Ein paar Steigungen sind zu überwinden, insgesamt ist die Wanderung aber unschwierig.

Länge: 14,09 km
Start: Wanderparkplatz, Staße Hinterhambach am Spielplatz
Hahn und Henne
Hahn und Henne.
Die Detailbeschreibung, die Sie als PDF im Downloadbereich herunterladen können, beinhaltet eine genaue Beschreibung mit einer Streckenangabe in Meter von Wegpunkt zu Wegpunkt. Die Wegpunkte finden Sie vermarkt auf der Karte zur Wanderung.

Wanderbeschreibung

In Unterharmersbach am Wanderparkplatz Schwarzer Adler hat die Wanderung ihren Ausgangspunkt.

Die Wanderung beginnt bereits sehr schön. Sie führt anfangs an einem Bach entlang und bald erreicht man einen ersten Anstieg. Über einen verwinkelten schmalen Pfad erklimmt man durch einen herrlichen plenterartigen Tannenwald die ersten Höhenmeter. Kräftige Tannen überschirmen den dichten Jungwuchs. Dieser wunderschöne Wald kontrastiert sehr stark mit einem Jungbestand, durch den man kurz darauf kommt: Fichten mit dürren Ästchen eng an eng stehend.

Insgesamt bietet die Wanderung einen ansprechenden Wechsel zwischen Wiesen und Wälder. Verschiedentlich ist der ein oder andere recht knackige Anstieg zu überwinden. Insgesamt ist die Wanderung aber einfach. Forstwege und Erd- oder Wiesenpfade wechseln sich ab. Das ein oder andere Asphalsträsschen ist auch dabei.

Mosteiche

Neben den herrlichen Ausblicken, die man unterwegs genießt, kommt man auch an einer beeindruckenden Eiche – der Mosteiche vorbei. Der Baum dürfte etliche Hundert Jahre auf dem Buckel haben und auf die um ihn herumgebaute Sitzgelegenheit, kann problemlos eine Fußballmannschaft Platz nehmen.

Auf der Wanderung findet man auch immer wieder weitere nett eingerichtete Rastplätze, die das Motiv Hahn und Henne verarbeiten.

Woher kommt der Name Hahn und Henne Tour?

Werbung

Nun bleibt die Frage, warum die Tour Hahn und Henne Runde heißt.

Es ist recht einfach: In Zell am Hamersbach ist eine Keramik Manufaktur Info zu Hause, deren mit dem Motiv Hahn und Henne verziertes Geschirr es zu überregionaler Berühmtheit geschafft hat. Somit stellt die Premiumwanderung eine Hommage an das berühmte Motiv dar.

Und zu guter Letzt: Auf der gesamten Strecke finden sich mehrere Möglichkeiten einzukehren. Allerdings sollte man aufpassen und sich vorher rechtzeitig erkundigen, ob die einzelnen Lokalitäten auch geöffnet haben. So hat die Kuhhornkopf-Hütte beispielsweise im August geschlossen und andere Gaststätten haben dienstags Ruhetag.

Fazit

Die Hahn und Henne Runde ist eine sehr schöne Wanderung, die Spaß macht. Es ist natürlich alles ein wenig touristisch aufbereitet, insbesondere die Rastplätze, die es unterwegs gibt und die das Hahn und Henne Motiv verwursten. Als ich die Wanderung gemacht habe, war sie auch nicht ganz zu 100% idiotensicher ausgeschildert, aber fast. Beim fehlenden Prozent musste man das ein oder andere Mal kurzzeitig nach der Markierung suchen. Wobei suchen meint: Man lässt das Auge eine Weile schweifen und geht eine Handvoll Meter in die ein oder andere Richtung, weil die Markierung einen nicht direkt anspringt und ruft „Hier geht’s lang“. Insgesamt kann man sagen: Mit den Möglichkeiten des Einkehrens unterwegs, der übersichtlichen körperlichen Anstrengung, den vielen Rastmöglichkeiten und der kaum noch zu unterbietenden kognitiven Herausforderung den Schildern korrekt zu folgen, handelt es sich im wahrsten Sinne des Wortes um einen Genießerpfad, den man mit meditativer Leichtigkeit entlanggehen kann.

Bild
>>>
<<<

Wandern mit Hund

Auf der Strecke ist Wasser eher rar und man sollte für seinen Hund Wasser mitführen. Da weite Teile der Wanderung über sonnige Wiesenlandschaft führen und auch der ein oder andere Waldweg nicht so richtig im Schatten liegt, sollte man zu warme Tage im Hochsommer meiden. Ansonsten gibt es auf dieser Strecke keine Schwierigkeiten.

Auf einen Blick

Wasser: Eher rar.
Schwimmen: Nein
Steigung: Es sind steile Abschnitte vorhanden.
Straßen: Kurze Strecken verlaufen auf Straßen mit geringem Verkehr.
Orte: Wenige Weiler und am Ortsrand von Zell am Hamersbach.
Schwierigkeiten: Keine.
Exposition: Über Wiesen und Weiden. Auch manch Forstweg hat weniger Schatten, als man meint.

Nach obenHöhepunkte der Wanderung

ZurückZeller Keramik Manufaktur

Die Zeller Keramik Manufaktur wurde vor über 200 Jahren gegründet und vor rund hundert Jahren fing man an die Hahn und Henne Motive auf die Keramiken zu malen. Erst nur für Kinder gedacht, wurden auch Erwachsene bald Käufer dieser ansprechenden Motive Das Keramikgeschirr mit diesem Motiv wurde so bald zum Markenzeichen. Der Manufaktur ist ein Museum angeschlossen.


Nach obenDownload: GPS und Wanderbeschreibung

Haftungsausschluss:
Eine Gewähr für die Fehlerfreiheit der zum Download angebotenen Dateien wird nicht übernommen. Eine Haftung des Autors für Schäden materieller oder immaterieller Art ist daher grundsätzlich ausgeschlossen.
Mit dem Herunterladen der gpx-dateien bzw. der Wanderbeschreibung erklären Sie sich mit dem im Impressum formulierten Bestimmungen einverstanden.
Beachten Sie bitte auch die allgemeinen Hinweise zu den GPS Dateien.
Auszug aus der Detailbeschreibung:
Weg-
punkt
Etappen-
länge
Gesamt-
länge
Beschreibung
0 130 m Start Vom Parkplatz aus zur Wandertafel vorgehen und dann Spielplatz links vorbeigehen.
1 360 m 0,13 km Nach der Bachüberquerung links wenden und dem Bachverlauf folgen. Richtung Mühlstein, Hinterhamsbach.
2 230 m 0,49 km Ein Weg stößt von rechts hinzu. Sich links haltend weiter geradeaus gehen.
3 390 m 0,72 km Erneut stößt ein Weg von rechts hinzu. Weiter geradeaus gehen.
...
Download: gpx Datei, gezippt
Download: Wanderbeschreibung, PDF
Werbung

Nach obenWeitere Artikel

Werbung