Von der Salmendinger Kapelle zum Dreifürstenstein


Letzte Aktualisierung: 21.09.2013

Die 17 km lange, unschwierige Wanderung über die Hochfläche der Alb führt von der Salmendinger Kapelle zum Albtrauf. Dort folgt man einem schmaler Fussweg an der Traufkante entlang zum Dreifürstenstein. Anschließend geht es über Forstwege wieder zurück.

Länge: 17,02 km
Start: Südlich des Kornbühls gelegener Parkplatz an der K 7161 von Ringingen nach Salmendingen
Salmendinger Kapelle auf dem Kornbühl
Leuchtend weiß strahlt die Salmendinger Kapelle auf dem Kornbühl.
Die Detailbeschreibung, die Sie als PDF im Downloadbereich herunterladen können, beinhaltet eine genaue Beschreibung mit einer Streckenangabe in Meter von Wegpunkt zu Wegpunkt. Die Wegpunkte finden Sie vermarkt auf der Karte zur Wanderung.

Wanderbeschreibung

Über die Albhochfläche

Der Wanderparkplatz, von dem aus die Wanderung beginnt, liegt unweit der Salmendinger Kapelle. Aus der welligen Landschaft erhebt sich ein Hügel – der Kornbühl Info– schütter mit grünen Wacholderbüschen bewachsen und oben auf weiß leuchtend die Salmendinger Kapelle.

Obwohl fast zum Greifen nahe müssen wir erst rund 15 Kilometer gehen, bis wir dort ankommen, denn zunächst führt die Wanderung über die Hochfläche zum Albtrauf - der Dreifürstenstein ist das Ziel.

Anfangs geht es schnurgerade durch das Wiesen- und Ackerland. Der Anblick der Salmendinger Kapelle Infobegleitet uns eine Weile, doch bald schon liegt sie in unserem Rücken und wir erreichen den Wald (Wegpunkt 1). Schnurgerade geht es weiter geradeaus.

Nachdem wir eine Waldhütte passiert haben, beschreibt der Weg bald darauf tatsächlich mal eine Linkskurve. An dieser Stelle weist das Wanderzeichen Liegendes Y nach links (Wegpunkt 2). Über einen unbefestigten Pfad erreichen wir den Waldrand (Wegpunkt 3). Einem Grasweg folgend geht es wieder geht es wie mit dem Lineal gezogen am Waldrand entlang. Der Blick über die Ebene will den Eindruck von weitem Land nicht wirklich zulassen, denn noch deutlich bevor der Horizont erreicht ist, wird das leicht wellige Gelände von einem Wald begrenzt.

So erreichen wir erneut den Waldrand und mit ihm den Albtrauf (Wegpunkt 4-6). Ein schmaler Pfad führt hart an der Bruchkante vorbei. Manch urig gewachsener Baum zeugt von den schwierigen Standortverhältnissen hier. Ab und an lässt der Wald einen Blick in das Tal zu und man kann einen Blick auf die Silhouette der Burg Hohenzollern werfen, wie ihre Türme sich gegen den Himmel abheben.

Werbung

Am Albtrauf entlang

Die Orientierung ist denkbar einfach - der Pfad verläuft stetig am Albtrauf entlang, bis man den Dreifürstenstein Info (Wegpunkt 7) erreicht. Die dortige Hütte lädt zu einer Pause ein. Für ein kurzes Stück folgen wir nun dem Premiumwanderweg „Dreifürstensteig“ , einer ebenfalls ausgesprochen empfehlenswerten Wanderung.

Das Stück ist in der Tat nur kurz und schon bald zweigt ein Pfad ab (Wegpunkt 8), womit wir den Albtrauf hinter uns lassen. Es geht gemütlich weiter. Auf breiten Forstwegen durch Laub- und Nadelwälder erreichen wir bald die Feldflur. Bald schon sehen wir aus der Ferne wieder den charakteristischen Kornbühl (Wegpunkt 9-12).

Kurz hinter einem markanten Wegkreuz (Wegpunkt 13 - 14 ) zweigt rechts ein Weg Richtung Kornbühl ab. Dort stoßen wir auf den Kornbühlrundweg (Wegpunkt 15). Der Weg umrundet wie sein Name schon sagt den Kornbühl und führt unterhalb einer parkartigen Landschaft entlang. Große, bis fast zum Boden beastete Fichten stehen säulenförmig zwischen den Wacholderbüschen, die ein oder andere Kiefer oder auch ein Obstbaum lockern die Szenerie weiter auf. Die Wacholderheide steht unter Naturschutz, seltene Pflanzen, vor allen Dingen Orchideen, kann man hier zur richtigen Jahreszeit finden.

Ein Passionsweg führt auf den Kornbühl hinauf zur Salmendinger Kapelle. Die Wanderung allerdings umrundet fast den gesamten „Berg“ bevor ein unbefestigter Feldweg leicht bergab führt Nun ist es nicht mehr weit bis zum Ausgangspunkt (Wegpunkt 16-19).

Bild
>>>
<<<

Nach obenHöhepunkte der Wanderung

ZurückDreifürstenstein

Der Dreifürstenstein ist eine 853 m hohe Erhebung am Albtrauf. Seinen markanten Namen bekam der Berg weil einstmals die Fürstentümer Württemberg, Fürstenberg und Hohenzollern hier aneinander grenzten. Dazu gehört auch die Sage, dass sich die drei Regenten einst am Dreifürstenstein trafen und an einem runden Tisch dergestalt Platz nahmen, dass jeder auf seinem Territorium verblieb.

ZurückSalmendinger Kapelle

Die Salmendinger Kapelle liegt auf dem Kornbühl - einer einsamen Erhebung auf der Albhochfläche. Markant leuchtet die Wallfahrtskirche in ihrem strahlenden Weiß und zieht bereits von weitem die Blicke auf sich. Drei Kreuze befinden sich vor der Kapellle zu der ein Passionsweg hinaufführt.

ZurückKornbühl

886 m hoch ist der Kornbühl, doch so hoch kommt er einem gar nicht vor, erhebt er sich doch aus der ohnehin schon hoch gelegenen Albfläche nur wenige Meter. Die geringe Erhebung ist dafür aber umso markanter. Der Berg ist nicht bewaldet, Wacholderbüsche mal mehr mal weniger eng stehend, einzelne solitäre Fichten, Kiefern und Obstbäume wachsen hier. Der orchideenreiche Magerrasen ist als Naturschutzgebiet geschützt.


Nach obenDownload: GPS und Wanderbeschreibung

Haftungsausschluss:
Eine Gewähr für die Fehlerfreiheit der zum Download angebotenen Dateien wird nicht übernommen. Eine Haftung des Autors für Schäden materieller oder immaterieller Art ist daher grundsätzlich ausgeschlossen.
Mit dem Herunterladen der gpx-dateien bzw. der Wanderbeschreibung erklären Sie sich mit dem im Impressum formulierten Bestimmungen einverstanden.
Beachten Sie bitte auch die allgemeinen Hinweise zu den GPS Dateien.
Auszug aus der Detailbeschreibung:
Weg-
punkt
Etappen-
länge
Gesamt-
länge
Beschreibung
0 1210 m Start Vom Parkplatz aus wandern wir geradeaus über die Felder. Zu unserer Rechten sehen wir die Salmendinger Kapelle und den Kornbühl. Wanderzeichen: liegendes Y, Richtung Schlat.
1 1140 m 1,21 km Wir erreichen den Waldrand und gehen weiter auf dem schnurgeraden Waldweg entlang.
2 130 m 2,35 km Einige Zeit nachdem wir eine Waldhütte passiert haben, zweigt der Wanderweg links ab. Dem unbefestigten Weg bis zum Waldrand folgen. Wanderzeichen: liegendes Y. Richtung Schlat, Jungingen.
3 510 m 2,48 km Am Waldrand rechts wenden. Dem Grasweg direkt am Waldrand entlang folgen. Wanderzeichen: liegendes Y.
...
Download: gpx Datei, gezippt
Download: Wanderbeschreibung, PDF

Nach oben Wandern in der Umgebung von Kornbühl


Nach obenWeitere Artikel