Die Natur im Biosphärengebiet
Schwäbische Alb


Letzte Aktualisierung: 04.03.2012

Die Natur im Biosphärengebiet ist vielgestaltig. Streuobstwiesen, Magerrasen, Wacholderheiden, Felsen und ausgedehnte Buchenwälder machen die Region zu einem einzigartigen Lebensraum für unzählige Tier- und Pflanzenarten.

Silberdistel (Carlina acaulis) - Wahrzeichen der Schwäbischen Alb
Silberdistel (Carlina acaulis) - Wahrzeichen der Schwäbischen Alb

Werbung

Die Natur im Biosphärengebiet ist vielgestaltig (1). Neben den ausgedehnten Streuobstwiesen fallen besonders die Buchenwälder an den steilen Anstiegen des Albtraufs ins Auge. Im Biosphärengebiet kommen neben Waldmeister-Buchenwälder (2), Orchideen-Buchenwälder und Schluchtwälder (3) vor. Eine Besonderheit stellt die unzerschnittene Fläche des ehemaligen Truppenübungsplatzes (4) bei Münsingen. Durch die militärische Nutzung ist die Landschaft in einem Zustand verbleiben, wie sie vor mehr wie hundert Jahren bereits bestanden hat. Magerrasen und Wacholderheiden wiederum sind Markenzeichen des Großen Lautertals (5) .

Folgen

Auf Schoener-Suedwesten.de finden Sie zur Zeit Beschreibungen der meisten Naturschutzgebiete aus dem nördlichen Bereich des Biosphärengebietes (Landkreis Esslingen).

Bild
>>>
<<<
Werbung