Diese Seite verwendet Cookies und bindet Dienste von Drittanbietern ein, die Cookies einsetzen. Wenn Sie weiter auf dieser Seite surfen, dann stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie hier: Datenschutz
Schouml;ner Südwesten

letzte Aktualisierung: 03.11.2017


Wandern & Natur erleben im Südwesten

Wasserfall an der Klingenmühle

Wasserfall an der Klingenmühle bei Welzheim im Schwäbisch Fränkischen Wald.

Die unendlichen Wälder des Schwarzwaldes, die Klingen und Schluchten des Schwäbisch Fränkischen Waldes, die ausgedehnten Obstwiesen des Albtraufes, die mit weißen Felsen durchsetzten Wacholderheiden der Schwäbischen Alb, die badischen und württembergischen Weinbaugebiete, die urwüchsigen Auwälder des Rheins….

Egal ob Sie den Südwesten Deutschlands von Nord nach Süd beginnend im Buntsandsteingebirge Odenwald über den lößbedeckten Kraichgau durch das Neckarland bis zum Schwäbischen Meer – dem Bodensee - durchwandern oder am Rhein starten, die Vorbergzone durchschreiten, anschließend den Schwarzwald durchqueren, das Keuperbergland überwinden, um dann vor der blauen Mauer der Schwäbischen Alb zu stehen - die Vielgestaltigkeit der Landschaft im Südwesten Deutschlands ist einmalig.

Neben der einzigartigen Natur durch die Sie dabei kommen, wird Ihr Weg immer wieder von Burgen, Klöstern, römischen Bauten und keltischen Hügelgräbern gekreuzt. Hinweise auf die reichhaltige Geschichte dieser Region finden sich in Hülle und Fülle.

Schoener-SuedWesten.de möchte Ihnen die Natur und die Geschichte des südwestlichen Deutschlands mit Bildern, Geschichten, Landschaftsbeschreibungen und Wandervorschlägen näher bringen.

Neue Wanderbeschreibung: Traumrunde Wiesenbronn

03.11.2017

Die rund 11 km lange Wanderung führt durch schöne Laubwälder zum Wiesenbronner Steinbruch. Nach einer schönen Aussicht auf Castell und dem Schlossberg wandert man durch eine landwirtschaftlich geprägte Landschaft zurück nach Wiesenbronn. Abgesehen von einem kurzen Aufstieg zum Wiesenbronner Steinbruch eine im Wesentlichen wenig anstrengende Runde. >>> Mehr...

Neue Wanderbeschreibung: Traumrunde Castell

03.11.2017

Die rund 12 km lange Traumrunde Castell hat verschiedene Höhepunkte zu bieten. Im Ort selbst sind es die Johanneskirche und der Schlossgarten, und auf der Wanderung kommt man an der Burgruine Castell vorbei und kann die schönste Weinsicht Frankens genießen. An der Kirche führt ein sehr steiler Weg bergauf Richtung Burgruine. Ansonsten ist die Wanderung weitgehend frei von Schwierigkeiten. >>> Mehr...

Neue Wanderbeschreibung: Traumrunde Iphofen

03.11.2017

Die Traumrunde Iphofen führt zu vielen verschiedenen Höhepunkten wie der Ruine Speckfeld, der Bildeiche oder dem Mittelwald Erlebniszentrum. Besonderes Augenmerk sollte man auf dieser Wanderung auf das Kulturerbe Mittelwald legen. Die sehr schönen Eichenwälder prägen die gesamte Wanderung. Die Wanderung verläuft meist auf befestigten Wegen aber auch auf schmalen Pfaden. Mancher Erdweg kann bei Feuchtigkeit sehr (!) rutschig werden. >>> Mehr...

Wandern auf der Alb: Zu den Gütersteiner Wasserfällen

Die knapp 13 km lange Wanderung vor den Toren von Bad Urach führt von den Gütersteiner Wasserfällen bergauf zur Hohen Warte, dann am Albtrauf entlang über den Rossberg zu den Höllenlöchern. Von dort aus kann man spektakuläre Aussichten genießen. Der Auf- und Abstieg des Albtraufs kann schwierig sein. >>> Mehr...

Wandern im Stromberg: Von Spielberg zur Burg Blankenhorn

Die leichte Wanderung ist nur knapp 12 km lang. Sie führt über zum Teil schmale Pfade zur Burg Blankenhorn bei Güglingen im Zabergäu. Von dort geht es durch eichenreiche Wälder weiter zur kulturhistorischen Weinlandschaft am Geigersberg. Der Weg durch die Weinberge erlaubt einen weiten Blick in das liebliche Kirbachtal. >>> Mehr...

Wandern im Nordschwarzwald: Über den Alpinen Weg zur Xanderklinge

Die knapp 17 ½ km lange Wanderung ist landschaftlich sehr schön. Der Alpine Weg bei Holzbronn ins Nagoldtal, der Beilfels über dem Teinachtal, der Fledermauspfad und die Xanderklinge machen die Wanderung zu einem unvergesslichen Erlebnis. Leider führt der Verkehrslärm im Nagoldtal auch zu einem Punktabzug. Die zum Teil sehr naturnahen Pfade dieser Wanderung bedingen unbedingt das Tragen von Wanderschuhen. Die Wanderung eignet sich nicht für Personen, die sich nicht sicher auch im weglosen Gelände bewegen können. >>> Mehr...

Wandern im Schwäbischen Wald: Der Geologische Pfad Welzheim

Auf der landschaftlich schönen Wanderung kann man einiges über die Geologie des Naturparks lernen. Die knapp 13,5 km Strecke führt durch das naturbelassene Edenbachtal zum Wasserfall Forellensprung, von dort über die Wiesen bei Langenberg und Obersteinenberg zur Kesselgrotte. >>> Mehr...



Schwäbisch Fränkischer Wald

Wandern

Schluchtenwanderung zum Ebnisee

Zum Teil abenteuerliche Wanderung durch schluchtartige Bachtäler zum malerischen Ebnisee. Wenige steile An- bzw. Abstiege. Durch die schluchtartigen Täler führen schmale Pfade, Brücken und Stege. >>> Mehr...


Natur

Die Hörschbachschlucht

Vorderer und Hinterer Hörschbachfall sind mit die bekanntesten Wasserfälle im Naturpark Schwäbisch Fränkischer Wald. Spektakulär ist der Schieberegler mit der der Hintere Hörschbachfall selbt reguliert werden kann. >>> Mehr...


Natur

Das Strümpfelbachtal

Ein Warnschild steht am Beginn des Pfades durch das Strümpfelbachtal. Wer sich davon nicht abschrecken läßt, der kann sich an etlichen kleineren und grösseren Wasserfällen erfreuen. >>> Mehr...

Stromberg-Heuchelberg

Natur & Wandern

Der Naturpark

Der Naturpark Stromberg-Heuchelberg besticht durch seine liebliche Landschaft, dem attraktiven Wechsel zwischen Weinbergen, Wäldern und Wiesen. Fachwerkreiche Dörfer vermitteln das Gefühl behaglicher Gemütlichkeit. >>> Mehr...


Wandern

Von den Seewaldseen zur Eselsburg

Leichte Wanderung zum beliebten Ausflugsziel Eselsburg. Zwei Strombergzüge sind dabei zu erklimmen. Die Erdwege können bei feuchter Witterung rutschig und matschig sein. Festes Schuhwerk erforderlich. >>> Mehr...


Wandern

Über den Baiselsberg zum Hamberger See

Zwei Seen, eine Klosterruine und die Besteigung des Baiselsberg sind die Höhepunkte dieser ca. 12,5 km langen Wanderung. >>> Mehr...

Natur

Biotope

Magerrasen & Wacholderheiden

Wacholderheiden und Magerrasen prägen die Schwäbische Alb. Die blumen- und orchideenreichen Wiesen sind wertvolle Lebensräume. >>> Mehr...


Biotope

Trockenmauern

Trockenmauern stellen mit ihren extremen Lebensverhältnissen einen besonderen Lebensraum dar. Zaun- und Mauereidechsen können sich hier ebenso finden wie Mauer- und Mörtelbienen. >>> Mehr...


Wald

Urwälder

Urwälder in Deutschland? Gibt es das? Ja, wenn man bereit ist sie als die "Urwälder von morgen" zu sehen. Nur wenige entsprechen dem romatischen Bild vom urwüchsigen Wald, doch manche sind bereits auf dem besten Weg dorthin. >>> Mehr...

Schwäbische Alb

Natur

Schopflocher Moor

Das einzige Hochmoor im Biosphärengebiet Schwäbische Alb >>> Mehr...


Wandern

Von der Limburg ins Zipfelbachtal

Die Wanderung führt durch weite Obstwiesenbestände, orchideenreiche Magerrasen, erklimmt die Limburg mit einem fantastischen Rundumblick auf den Albtrauf und führt über schmale Pfade durch steile Hänge zum Zipfebachtal. >>> Mehr...


Wandern

Vom Schopflocher Moor zum Breitenstein

Zunächst eine leichte Wanderung, die von Torfgrube über die Ruine Rauber runter nach Bissingen führt. Von dort geht es am Rande des NSG Eichhalde steil den Albtrauf hinauf zum Breitenstein. Der Rückweg führt oberhalb des Randecker Maars vorbei. >>> Mehr...

Besuchen Sie Schöner - Südwesten auch auf Facebook

und auf YouTube

Wandern im Südwesten

Wandern im Südwesten Ausgearbeitete Routen und GPS Tracks zum wandern in den Naturparken Stromberg-Heuchelberg, Schwäbisch Fränkischer Wald oder dem Biosphäregebiet Schwäbische Alb

Die Natur im Südwesten

Im Sued-Westen Die Natur im Südwesten ist vielgestaltig. Ob Obstwiesen, Magerrasen, Wacholdeheiden oder ausgedehnte Wälder, geht man auf einer Wanderung mit offenen Augen und einer Portion Neugier durch die Landschaft, wird man immer wieder neues entdecken können.

Copyright 2008 - 2017 by Marko Leson  
Startseite | Impressum | Datenschutz